Das Pfadfinderheim Am Wiedenberg

Als während des letzten Krieges die Totenbergbewohner sich ihre Bunker in den Wiedenberg bauten, um Schutz zu finden, dachten sie nicht, daß einer davon heute der Ausgangspunkt und das Fundament zu unserem Pfadfinderheim würde. Die katholische Pfarrjugend hatte auf dem Totenberg seit 1945 ihre eigene Gruppe. St. Christopherus war ihr Patron.

In Richtung Werl hinter der Aral-Tankstelle abbiegen
Nächste Straße (Totenberg) links abbiegen
Zweite Straße (Zum Wiedenberg) rechts abbiegen
Dem Straßenverlauf folgen bis auf der rechten Straßenseite die Bebauung endet.
Die folgende Einfahrt führt zum Heim.


Leave a Reply