Mystery-Trip 2019

Am Wochenende haben einige Teilnehmer der Roverrunde am Mystery-Trip der Diözese Paderborn teilgenommen.

Wir sind Freitag Abend in Dortmund gestartet ohne zu wissen wo es hingeht und was uns erwartet. Als wir im Bus saßen und die Rover(ca. 80) der anderen Stämme kennen lernten rätselten wir viel wo es denn wohl hingeht. Stadt? Natur? oder doch an den Strand? Ales wäre möglich gewesen.

Doch als wir am nächsten morgen im Bus aufwachten war uns klar das wir in Tschechien 🇨🇿 waren und wir nach Prag fuhren.

Wir kamen Samstag morgen um 7 Uhr an und erkundeten in kleinen, gemischten Gruppen Prag. Das Ziel des Tages war, dass jede Gruppe am Ende des Tages zwei bis drei Sehenswürdigkeiten vorstellen kann.

Aber dafür hatten wir 12 Stunden Zeit, so dass wir viel Freizeit hatten und Prag auf eigene Faust erkunden und die Bierqualität überprüfen konnten.

Im laufe des Tages haben sich die Gruppen immer mal wieder neu gemischt, deshalb hat man immer wieder neue Rover kennen lernte und neu dinge erlebte.

Zum Schluss stellten alle Gruppen ihre Sehenswürdigkeiten vor und berichteten, welche kuriosen Geschichten sie erlebt haben.

Abends ging es mit dem Bus zurück so das wir um ca. 6 Uhr morgens am Sonntag wohlbehalten wieder in Dortmund ankamen… .

Pfadfinder engagieren sich beim Friday for Future

Die Neheimer und Hüstener Rover engagieren sich selbstverständlich wieder für die Umwelt.

Neheim Demo

Initiert von der 16-jährigen Schwedin Greta Thunberg, fand am 15. März der bislang größte internationale Klimastreik statt. Auch in Neheim gingen zahlreiche junge Menschen für mehr Klimagerechtigkeit demonstrieren.

Unter dem Motto

Wir sind hier! Wir sind laut! Weil ihr uns die Zukunft klaut!

schlossen sich natürlich auch unsere Rover der Demo an!

Sommerlager 2018 – Reise nach Mittelerde

Sommerlager 2018
Der Sommer 2018 führte uns mit seinen Rekordtemperaturen auf eine Reise der ganz anderen Art.
Für die jungen Pfadfinder und Pfadfinderinnen ging die Reise nach Mittelerde. Unser Mittelerde liegt praktischerweise in Grevenstein im Sauerland. Auf dem Gelände des Skilifts Grevenstein wurde das Lager aufgebaut. Überall wimmelte es von Elben und auch von Orks. Zusammen standen für sie Ausflüge in das Freibad Grevenstein, das Gestalten von ihren Kostüme und vieles mehr auf dem Plan.

Die Woche in Mittelerde beginnt mit der Ankunft der Ältesten, den Rovern. Sie hatten nur kurz Zeit die Ruhe vor dem Sturm zu genießen, denn bald darauf erreichten die Jungpfadfinder Mittelerde. Die Pfadfinder erreichten Mittelerde zu Fuß, hierbei waren sie schneller als geplant und erreichten einen halben Tag früher als geplant ihr Ziel.

Lagerplatz in Grevenstein

Zu Beginn der Woche waren schon viele Programmpunkte geplant. Nachdem das Lager eingerichtet war, wurden diese in die Tat umgesetzt. So besuchten Pfadfinder und Jungpfadfinder das Freibad und die Rover besichtigten die Brauerei Veltins.

In den kommenden Tagen folgten viele weitere Aktivitäten. So hatten die Jungpfadfinder die Chance selber Kostüme für den kommenden Kostümwettbewerb zu gestalten. Dass Speckstein Perlen und Stoffe eigentlich nur für die Juffis bestimmt waren, störte nur wenig. Pfadfinder, Rover und Leiter beteiligten sich mit großem Enthusiasmus an der Bastelaktion.

Auch die Leiter haben fleißig mit gebastelt!

Einen weiteren Höhepunkt bildete das Geländespiel, bei dem die Abenteuer  Mittelerde durchqueren mussten. Das Ziel  war es den Ring zu finden und zu zerstören. Auf dem Weg durch Mittelerde trafen sie viele Zauberwesen und mussten ihnen helfen um den Ring zu finden. Da gab es Elben die ihre Runen nicht mehr entschlüsseln konnten, einen Zwerg der schon mit Wasserballons wartete und natürlich auch den Hobbit. Doch dann machte der Regen den Bewohnern von Mittelerde das Leben schwer.  Doch trotzdem gelang es, vorallem durch die Hilfe Gandalfs den Ring zu finden.

Der einzigware Gandalf

Darum sollte einen Nachtwanderung das Abenteuer vollenden. Doch da traf die Nachricht ein! Der Ring ist eine große Gefahr und muss zerstört werden. Also ging das Abenteuer am nächsten Tag weiter. Vom Rand des Vulkans mussten sie den Ring in den Krater werfen. Doch obwohl dies schwerer war als gedacht gelang ihnen ihre Mission.

Als Belohnung wurde der Sieg mit einem Kostüm/Talentwettbewerb gebührend gefeiert. Hier zeigten sich die Einwohner von Mittelerde von ihrer besten Seite. Ob Elbe oder Ork jeder Beitrag beeindruckte das Publikum. Auch die eigens ausgewählte Jury war begeistert.

Unser Moderator Peter Pan und unsere Co-Moderatorin Silvy fand den Pfad

Das Lagerleben in dieser Woche bereitete allen großen und kleinen Bewohnern von Mittelerde große Freude.
Für die Wölflinge, Jungpfadfinder, Pfadfinder, Rover und natürlich auch Leiter, von denen dieses mal viele ihr Sommerlager- Debüt gaben, war es ein voller Erfolg.

Ob der Regen die jungen Helden beim Geländespiel nicht unterkriegen konnte, oder ob sie der Hitze durch einen Besuch im Grevensteiner Freibad die Stirn boten, an Einfallsreichtum mangelte es nicht. Und auch, dass es diesesmal ein Lager ohne Lagerfeuer sein sollte, trübte die Stimmung nicht. So wurden im Sommer 2018 die Lagerfeuerlieder um die Feuerschale, die gefüllt mit Petroleumleuchten und Kerzen war, gesungen.

Alles in allem geht der Dank an alle Leiter, Organisatoren und natürlich an alle Abenteurer die die Reise nach Mittelerde mit gemacht haben