Mystery-Trip 2019

Am Wochenende haben einige Teilnehmer der Roverrunde am Mystery-Trip der Diözese Paderborn teilgenommen.

Wir sind Freitag Abend in Dortmund gestartet ohne zu wissen wo es hingeht und was uns erwartet. Als wir im Bus saßen und die Rover(ca. 80) der anderen Stämme kennen lernten rätselten wir viel wo es denn wohl hingeht. Stadt? Natur? oder doch an den Strand? Ales wäre möglich gewesen.

Doch als wir am nächsten morgen im Bus aufwachten war uns klar das wir in Tschechien 🇨🇿 waren und wir nach Prag fuhren.

Wir kamen Samstag morgen um 7 Uhr an und erkundeten in kleinen, gemischten Gruppen Prag. Das Ziel des Tages war, dass jede Gruppe am Ende des Tages zwei bis drei Sehenswürdigkeiten vorstellen kann.

Aber dafür hatten wir 12 Stunden Zeit, so dass wir viel Freizeit hatten und Prag auf eigene Faust erkunden und die Bierqualität überprüfen konnten.

Im laufe des Tages haben sich die Gruppen immer mal wieder neu gemischt, deshalb hat man immer wieder neue Rover kennen lernte und neu dinge erlebte.

Zum Schluss stellten alle Gruppen ihre Sehenswürdigkeiten vor und berichteten, welche kuriosen Geschichten sie erlebt haben.

Abends ging es mit dem Bus zurück so das wir um ca. 6 Uhr morgens am Sonntag wohlbehalten wieder in Dortmund ankamen… .

Pfadfinder engagieren sich beim Friday for Future

Die Neheimer und Hüstener Rover engagieren sich selbstverständlich wieder für die Umwelt.

Neheim Demo

Initiert von der 16-jährigen Schwedin Greta Thunberg, fand am 15. März der bislang größte internationale Klimastreik statt. Auch in Neheim gingen zahlreiche junge Menschen für mehr Klimagerechtigkeit demonstrieren.

Unter dem Motto

Wir sind hier! Wir sind laut! Weil ihr uns die Zukunft klaut!

schlossen sich natürlich auch unsere Rover der Demo an!

Friedenslicht 2018 – Frieden braucht Vielfalt!

Liebe Stammesmitglieder, Eltern und Interessierte,
die Aktion „Friedenslicht aus Betlehem“ in der Kooperation von ORF und den Pfadfinderverbänden findet in diesem Jahr zum 25. Mal statt und darf somit ihr Silberjubiläum feiern. Dies ist natürlich ein Grund zu Freude und
Dankbarkeit.

Doch dieses Jubiläum begehen wir in einem Jahr, in dem viele von uns sicher auch mit Sorge und Bitte auf die Ereignisse und Entwicklungen der vergangenen Monate schauen. In Gesellschaft und Politik nehmen wir Tendenzen wahr und erfahren ihre Auswirkungen in Geschehnissen, die alles andere als von Stabilität, weniger noch von einer Zunahme eines friedvollen Miteinanders selbst in unserem Land Zeugnis geben. Wenn auch das diesjährige Motto der Friedenslichtaktion schon seit längerer Zeit feststeht, gewinnt es in diesem Zusammenhang sicherlich noch einmal mehr an Relevanz und Deutlichkeit. „Frieden braucht Vielfalt – zusammen für eine tolerante Gesellschaft“.

Wenn wir in diesem Jahr über Linz (dem Ort der ersten Ankunft des Lichtes in Österreich vor 25 Jahren) das Friedenslicht aus Betlehem in unseren Stamm holen, dann will der Glanz dieses Lichtes einen friedvollen Schein hineinstrahlen in alle Dunkelheit, die Abgrenzung, Angst, Feindseligkeit, Ressentiments und Arroganz auch in unseren Tagen und in unseren Orten verbreiten.

Daher möchten wir, die Leiterrrunde des DPSG Neheim heute eine umso herzlichere Einladung aussprechen, das Friedenslicht zu holen und seinen Schein und seine Bedeutung bei uns zu verbreiten.

Der Aussendungsgottesdienst des Stammes findet am Dienstag, 18.12.2018 um 19 Uhr in der St. Michael Kirche Neheim statt.